Die mehrtägige Studienfahrt vom 25.05 - 27.05. 2016 führte uns in die

Milchwirtschaftliche Reisegruppe vor dem Mueritz-Strandhotel in Röbel

 

Mecklenburgische Schweiz/ Müritzer Seenplatte nach:


  • Waren/Müritz

Unser erstes Reiseziel war die Müritz Milch in Waren. Die 43 Reiseteilnehmer wurden in mehrere Gruppen aufgeteilt. Nach einer Präsentation des Molkereibetriebes ging es auf einen ausführlichen Rundgang durch verschiedene Abteilungen der Müritz Milch. Der Hauptproduktionszweig ist die Käseherstellung und wir hatten die Gelegenheit den "Müritzer und Burlander" zu verkosten. 

Fotogalerie: Müritz Milch GmbH

Danach hatten wir noch genügend Zeit die Altstadt von Waren zu erkunden, bevor uns die "MS Stadt Waren" über die Müritz nach Röbel brachte. Dort bezogen wir unsere Zimmer im "Müritz Strandhotel". 


  • Röbel/Müritz

Die lebendige Kleinstadt Röbel liegt direkt am Südwestufer der Müritz. Der historische Altstadtkern mit seinen liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern prägen das Stadtbild. 

Das Müritz Strandhotel liegt mitten im Herzen der Natur der Mecklenburgischen Seenplatte, es bietet eine gute regionale Küche und ein gepflegtes Ambiente.

Fotogalerie: 

Mueritz Strandhotel-Unser Hotel

Beim Abendessen

Fachgespräche

 

 

 


  • Rostock

Am nächsten Tag führte uns unsere Reise nach Rostock zur Besichtigung der Hanseatischen Brauerei.

Bier hat in Rostock eine lange Geschichte.  Aus der 750-jährigen Brauereitradition ist die heutige Hanseatische Brauerei Rostock hervorgegangen. Am 28. März 1878 gaben die Ingenieure Georg Mahn und Friedrich Ohlerich bekannt, dass sie die Julius Meyersche Bierbrauerei „käuflich übernommen“ hätten. Nach einer wechselvollen Unternehmensgeschichte – geprägt von zwei Weltkriegen, der deutsch-deutschen Teilung und der Wiedervereinigung – ist keine andere Brauerei so eng mit Rostock und seinen Menschen verbunden. Denn das Bier der Hanseatischen Brauerei wird seit Generationen von Rostockern für Rostocker im Herzen der Stadt gebraut. Sie gehört heute zur Radeberger Gruppe im Oetker-Konzern

Nach der Besichtigung gab es ein Mittagessen in Rostocks ältester maritimer Gaststätte "Zur Kogge". Anschließend trafen wir unseren Stadtführer, der uns die Sehenswürdigkeiten von Rostock näher brachte u.a. die Astronomische Uhr in der St. Marienkirche.

 


  • Schloß Meyenburg

Auch diese Reise geht zu Ende, wir treten unsere Heimreise an. Vorher besuchen wir aber noch das Modemuseum in Schloß Meyenburg. Dort hat Josefine Edle von Krepl eine der weltweit größten Privatsammlung historischer Kleidungsstücke und Accessoires von 1900 - 1980 ausgestellt.  


  • Schwerin

Außerdem hatten wir noch die Gelegenheit zu einem Spaziergang  im Schweriner  Schloßpark


  • Möllin

Den Abschluss unserer Reise bildete ein gemeinsames Mittagessen in der urig, gemüttlichen Scheune des Rauchhauses Möllin. Die Scheune wurde ca. 1800 errichtet und ist 1998 restauriert und seitdem ein Museum für alte bäuerliche Geräte.

Es war eine ereignisreiche, schöne Reise im Kreise von vielen Kollegen und Freunden. 

Eine Bildergalerie werden demnächst abrufbar sein.

Marlies Wagner - Bad Malente, den 30. Mai 2016


Studienfahrt mit dem Verein Ehemaliger

vom 25. – 27. Mai 2016 / 3 Tage für 299 € pro Person

zur Mecklenburgischen Seenplatte (Waren, Müritz, Röbel, Rostock, Schwerin)


Mi., 27.05:

Marlies und ich fahren mit unserem Auto nach Wasbek zum Betriebshof von Peters-Reisen. 43 Teilnehmer dieser Studienfahrt sind pünktlich hier. So können wir nach Verladung der Koffer pünktlich um 700 Uhr starten. Unser Fahrer ist Oliver Tonn (Olli) mit dem 1 Jahre alten 3-Achs-Bus NMS-MP63. Wir fahren über Segeberg Richtung A20. An der Raststätte „Schönberger Land“ an der A20 ist um 820 Uhr unsere 1. Rast von 40 Minuten. Hier bekommt jeder ein Lunchpaket sowie 1 kl. Flasche Sekt.

Unser erstes Ziel heute ist um 1100 Uhr die Müritz Milch in Waren. Es ist nur ein Werk von 26, das zur DMK Group gehört, die in 10 Bundesländern vertreten sind und rd. 6,8 Milliarden kg Milch im Jahr verarbeiten. Herr Schröder begrüßt uns, berichtet über das Werk, Kaffee steht für uns auf dem Tisch und von der guten Qualität des Käses können wir uns auch schon vorweg überzeugen. Dann werden wir in mehrere Gruppen aufgeteilt und durch die verschiedenen Abteilungen des Werkes geführt. Unsere Gruppe übernimmt der Produktionsleiter Herr Zeiske. Das Werk ist auf die Herstellung von Käse ausgerichtet.

Gegen 1400 Uhr fahren wir mit unserem Bus zum Hafen von Waren, können die Altstadt von Waren erkunden oder am Hafen bei herrlichem Wetter bummeln. In Waren werden übrigens die größten Schiffsschrauben hergestellt. Um 1530 Uhr fahren wir mit der MS Stadt Waren über die Müritz, dem größten Binnensee Deutschlandsmit einer Fläche von 1.385km2 oder 138.500 ha, 1 ½ Stunden rüber nach Röbel. Röbel hat ca. 5.000 EW und liegt am Westufer der Müritz.

Hier besteigen wir unseren Bus, und ab geht es in unser Hotel, das „Müritz Strandhotel“ etwas außerhalb von Röbel gelegen. Marlies und ich haben Zimmer Nr. 115. Essen gibt es um 1830 Uhr. Wir können zwischen 3 Gerichten wählen. Nach dem Essen gehen wir noch mal runter zum Müritzsee, den man auch mit dem Rad sehr gut umfahren kann.


Do., 28.05:

Frühstück gibt es ab 715 Uhr und schon um 815 Uhr starten wir nach Rostock. Hier besichtigen wir von 10 – 12 Uhr die Hanseatische Brauerei Rostock mit anschließender Bierverkostung.

Mit dem Bus geht es weiter zu einer alten maritimen Rostocker Gaststätte „Zur Kogge“ wo wir zu einem gemeinsamen Essen angemeldet sind. (Riesensalatteller mit Puten- bzw. Hähnchenfleischstreifen)

Um 1340 Uhr starten wir mit dem Stadtführer Holger Niemann zur Stadtrundfahrt und anschließendem Rundgang ins Rathaus und in die St. Marienkirche mit der größten Astronomischen Uhr von 1472.

Um 1630 Uhr fahren wir zurück in unser Hotel nach Röbel. Um 19 Uhr bekommen wir unser Essen, ein Tellergericht, das wir uns am Vorabend ausgesucht haben.


Fr., 29.05:

Ab 8 Uhr gibt es Kaffee und um 9 Uhr treten wir nach Verladung unserer Koffer die Heimreise an. Vorher machen wir auf Vorschlag von H. P. Wagner vor dem Hotel noch ein Gruppenfoto, eine schöne Erinnerung.

Unser erster Stopp ist um 10 Uhr in Meyenburg am Schloß Meyenburg. Hier besuchen wir 1 ½ Stunden das Modemuseum mit der Sammlung historischer Kleider von Josefine Edle von Krepl.

Um 13 Uhr halten wir eine Stunde in Schwerin am Schloß, genießen den Blick auf das Schloß, den Schweriner See und den herrlichen Schlosspark. Nördlich von Gadebusch liegt etwas abseits der kleine Ort Möllin.

Hier sind wir im „Rauchhaus Möllin“ zu einem gemeinsamen Mittagessen um 1430 Uhr angemeldet. Jeder bekommt einen großen Teller mit Gulasch und Salzkartoffeln im warmen Wasser dazu. Das Essen ist so lecker, jeder hat seinen Teller leer gelöffelt! Ich bestelle mir dazu ein Kännchen Kaffee. Das Rauchhaus ist ca. 200 Jahre alt und 1998 restauriert und heute ein Museum mit vielen alten Geräten.

Gegen 17 Uhr landen wir nach 3 schönen Tagen heil wieder auf dem Betriebshof der Fa. Peters Reisen. Auf unserer Rückfahrt nach Gettorf kommen wir nach 500 m auf der A7 in einen Stau und mussten 45 Minuten stehen. Gegen 19 Uhr sind wir aber wieder heil in Gettorf angekommen. Ein Dank gilt Hans Peter und Marlies Wagner für die Organisation dieser schönen Reise.

 

Claus Lucht - Holtsee, den 07. Juli 2016